Wirbelsäulentherapie nach Dorn


Hierbei handelt es sich um eine einfache, sanfte, effiziente und nebenwirkungsarme Methode, um verschobene oder blockierte Wirbel wieder in ihre normale Position zu verlagern und dabei Störungen wie Schmerzen zu beheben.

 

Ebenfalls gehört zur Dorn-Therapie der Beinlängenvergleich und ggf. der Beinlängenausgleich. Auch Gelenke (wie Sprunggelenk, Knie, Hüfte,...) können mit dieser Therapie behandelt werden.

 

Normalerweise erfolgt vor der Dorn-Therapie die Breußmassage. Es ist aber auch möglich, eine manuelle- oder Schröpfmassage zu bekommen. Wichtig ist die  Massagebehandlung vor der Dorn-Wirbeltherapie deshalb, weil die Muskulatur oft schon durch verschobene Wirbel sehr verhärtet und verspannt ist und erst gelockert werden sollte.

Hierbei handelt es sich um eine einfache, sanfte, effiziente und nebenwirkungsarme Methode, um verschobene oder blockierte Wirbel wieder in ihre normale Position zu verlagern und dabei Störungen wie Schmerzen zu beheben.

 

Ebenfalls gehört zur Dorn-Therapie der Beinlängenvergleich und ggf. der Beinlängenausgleich. Auch Gelenke (wie Sprunggelenk, Knie, Hüfte,...) können mit dieser Therapie behandelt werden.

 

Normalerweise erfolgt vor der Dorn-Therapie die Breußmassage. Es ist aber auch möglich, eine manuelle- oder Schröpfmassage zu bekommen. Wichtig ist die  Massagebehandlung vor der Dorn-Wirbeltherapie deshalb, weil die Muskulatur oft schon durch verschobene Wirbel sehr verhärtet und verspannt ist und erst gelockert werden sollte.

 

 

Anwendungsgebiete der Wirbelsäulentherapie nach Dorn

  • Jede Art von Rückenschmerzen
  • Blockierungen von Gelenken
  • Beinlängendifferenzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel
  • Organbeschwerden (wie z.B. Magenbeschwerden oder Unterleibsbeschwerden die durch Blockaden der Wirbelsäule verursacht werden)
  • ...und mehr