Hot-Stone-Massage


Eine wiederentdeckte alte asiatische Massagemethode. Massiert wird mit Mandelöl (oder einem anderen neutralen Massageöl) und vulkanischen Lavasteinen. Diese werden vorher in einem Wasserbad auf eine bestimmte (meist um die 50 Grad) Temperatur erhitzt und vor der Massage auf den Körper (meist Rücken, es ist aber auch eine Ganzkörperbehandlung möglich) aufgelegt. Die Wärme dringt bis in tiefe Körperzonen ein und fördert so eine bessere Blutzirkulation. Dadurch werden Zellen und das Gewebe besser mit Sauerstoff versorgt. Gleichzeitig werden die Energiezentren angeregt und Verspannungen gemildert. 

 

Hot-Stone-Massagen sind besonders angenehm im Herbst oder Winter und aktivieren auch das Immunsystem.