KiBa-Surprise in 3 Variationen



In letzter Zeit hatte ich total Lust auf Kirschen....keine Ahnung warum, ich habe schon seit Jahren keine mehr gegessen, und da wir nun grad Winter haben, habe ich auf tiefgefrorene Sauerkirschen zurückgegriffen.

Eigentlich wollte ich nur etwas leckeres, gesundes für meine Kids machen....und da ich kein Fan von Bananen bin, hätte ich auch nicht gedacht das es mir selbst auch schmeckt :o) Hier nun das Rezept....in 3 super schnellen abwandelbaren Variationen.

Zutaten:

  • ca. 150 g (tiefgefrorene) Sauerkirschen
  • 1 Banane
  • 1 Eßlöffel Mandelmus  (ich verwende dieses hier)
  • 1 Eßlöffel natives, kaltgepresstes Kokosöl

 

Variante 1 (für den Sofortverzehr)

Zuerst die Banane von ihrer Schale befreien und etwas zerkleinern und zusammen mit dem Mandelmus und dem Kokosöl in den Mixer geben. Die gefrorenen Sauerkirschen oben auf. Jetzt einfach mixen. Wer keinen Hochleistungsmixer hat oder nur ein kleinen wie den Personal Blender, der kann die Sauerkirschen auch erstmal auf- oder zumindest antauen lassen. 

Dies ergibt eine leicht cremige Konsistenz ähnlich wie ein Joghurt (zumindest hat es mich an den Kirschjoghurt erinnert den ich früher gegessen habe). Auch war er schön süß, obwohl ich außer den Bananen, kein Süßungsmittel zugeben habe. Feiner Kiba-"Joghurt". Ideal auch zum Frühstück.

Variante 2 (wer eine halbe Stunde oder länger warten kann) 

Entsteht wenn man die gemixte Kiba-Flüssigkeit in ein Glas (oder Schälchen) gibt und für einige Zeit in den Kühlschrank gibt. Hier wird es etwas dickflüssiger/fester und ist ein schönes kühles Kiba-Creme-Dessert.

 

 

Variante 3  (dauert auch etwa eine halbe Stunde bis es verzehrfertig ist)

Hier verteilt ihr die gemixte Kiba-Flüssigkeit mit einem Teelöffel in kleine Silikonförmchen (diese womit man auch Schokopralinen und so machen kann) und stellt diese dann gefüllt in den Tiefkühler. Und trara....hat man super köstliche Kiba-Eispralinen, für den kleinen Eis-Jieper zwischendurch. 

 

Lasst es euch schmecken! :o)

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Lina* (Dienstag, 10 Februar 2015 18:50)

    Wow! Besonders die Einpralinenherzen sehen toll aus!

  • #2

    Sase (Donnerstag, 26 Februar 2015 12:28)

    Die Eispralinchen sehen lecker aus! Sind sie eher zum Kauen oder eher schon richtig Eis zum lutschen?

  • #3

    Jennifer Fuchs (Donnerstag, 26 Februar 2015 12:57)

    Die sind eher zum lutschen....am besten wären wohl auch noch so kleine Pralinchenformen wo man ein Stiel mit reinstecken kann, weil für die Kinder ist es doch etwas zu viel "kalt" auf einmal im Mund ;o) oder von Tupper gibt es auch so Eisförmchen, die gingen natürlich auch!

  • #4

    Susanne (Dienstag, 03 März 2015 21:24)

    Oder in Edelstahleisformen füllen. Ich liebe sie...

  • #5

    Jennifer Fuchs (Mittwoch, 04 März 2015 07:04)

    Hallo Susanne,
    hast du eine Bezugsadresse zu den Edelstahleisförmchen?