Loslassen

Nun ist es wirklich bald soweit. Noch zwei Tage und dann ist das Jahr 2014 Geschichte.

Für viele sind gerade die letzten Tage des Jahres nochmal die Zeit zum "Loslassen".


Warum nehmen sich die Menschen gerade am Ende eines Jahres vor etwas (oder jemanden) los zu lassen?

 

Wahrscheinlich weil ein neues Jahr immer auch wieder wie ein kleiner Neuanfang ist. Nur ist das Thema "Loslassen" auch für viele nicht so einfach, denn wie lässt man eigentlich wirklich los?


Die Erfahrung jedenfalls zeigt je mehr wir etwas unbedingt loslassen wollen, je weniger klappt es in den meisten Fällen. 

Nehmen wir das Beispiel einer unglücklichen Liebe. Sagen wir eine Frau wurde von ihrem Partner verlassen, liebt diesen noch, weiß aber das es kein zurück mehr gibt. Sie möchte gerne "loslassen" und dadurch natürlich auch frei werden für eine neue Partnerschaft irgendwann. Während sie sich aber nun ständig auf ihren Ex-Partner konzentriert und wie sie ihn denn nun am besten loslassen könnte, passiert eigentlich nur eins.....das Thema Ex und die Sehnsucht nach ihm werden nur größer!  Das Gefühl überhaupt nicht loslassen zu können wird immer größer....und das ist natürlich nun gerade nicht der gewünschte Effekt.


Hier wäre erstmal die Frage angebracht ob die Frau überhaupt bereit ist wirklich los zu lassen. Möchte sie es von Herzen? Denn im Grunde genommen ist der erste Schritt zum Loslassen das akzeptieren. Akzeptieren das der Partner einen Verlassen hat oder in anderen Fällen: erstmal akzeptieren das man vom Arzt eine schlechte Diagnose bekommen hat,  Akzeptieren das man den Job verloren hat und so weiter. Jedes "gegen-an-kämpfen" verschlechtert nur die Situation und entfernt einen weiter vom Loslassen.


Im Grunde geht es auch nicht wirklich darum eine Person  an sich los zu lassen, auch wenn es in dem Beispiel der Frau jetzt so klingt als würde es um ihren Partner gehen. Das Gegenteil ist eigentlich der Fall. Es geht um die Frau und zwar genauer gesagt um ihre Emotionen und diese gilt es erstmal überhaupt zu erkennen, dann zu akzeptieren und so kann man dann auch loslassen. 


Was bleibt der Frau denn nun für eine Möglichkeit in ihrem Fall loszulassen?


1. Die Emotion erkennen

2. Diese akzeptieren

3. Ein Ritual


Bei den Ritualen gibt es viele Möglichkeiten. Hier ein paar "naturverbundene" Möglichkeiten


Loslassen im Feuer


Sie kann auf einen Zettel all das schreiben was sie loslassen möchte, eben ihren Partner aber auch oder gerade ihre Emotionen die damit in Zusammenhang stehen. Eben all das was sie hinter sich lassen möchte. Die Botschaft sollte positiv formuliert sein. Also nicht "Ich möchte nicht mehr unglücklich in XY verliebt sein." sondern eher "Ich lasse in Frieden und Liebe XY los und widme mich meiner neuen Zukunft."  oder "Ich lasse meine Wut über XY gehen, ich bin in Frieden." Auch simple Sätze wie "Jetzt bin ich erstmal der wichtigste Mensch in meinem Leben und ich kümmere mich um mich." Wichtig ist die Botschaft nach dem aufschreiben noch ein paar Mal durchzulesen und auf sich einwirken zu lassen. Nun kann man eine (hohe feuerfeste!) Schale nehmen und den Zettel anzünden und darin verbrennen. 



Loslassen im Wasser


Eine andere Möglichkeit wäre die Botschaft zwar ebenso zu schreiben und sich noch ein paar Mal durchzulesen, aber dann in ein Kästchen oder Schächtelchen zu packen und auf einen Fluss, See oder Meer zu geben und es so frei zu lassen.



Loslassen in die Luft


Natürlich kann man die Botschaft aber auch an einen Luftballon hängen, der mit Helium gefüllt ist und diesen Steigen lassen. 


Loslassen in die Erde


Hier kann man ebenso wie bei der Wassermethode ein Schächtelchen verwenden, in das man die Botschaft gibt und es dann irgendwo im Wald oder an einem abgelegenen Ort in die Erde einbuddeln. 


Jeder muss nur für sich selbst entscheiden welche Möglichkeit für ihn am besten erscheint. Welches ist am ansprechensten?




Das Jahresende ist wirklich ideal mit Sachen aus dem alten Jahr abzuschließen (nicht nur mit einer unglücklichen Liebe) .


Wer für sich eine Möglichkeit des Loslassens findet wird sich schnell besser fühlen, denn die Auswirkungen des "Nicht-Loslassen-Könnens" gehen immer auf das eigene Konto. Dem Ex-Partner ist es in den  meisten Fällen (nicht in allen!) relativ egal das da jemand traurig und unglücklich zurück geblieben ist. Genau wie es den Chef nicht weiter groß interessiert wenn er jemanden kündigen musste. Deshalb bringen auch gerade "Hass-Gefühl" einen nicht weiter. Denn Hass ist die schlechteste negativste Emotion und kann im eigenen Körper viel Schaden anrichten. 


Deshalb ist es besser:  akzeptieren  -  (lernen) loslassen  -  sich selbst lieben (etwas Gutes tun)


Und wenn man trotz allem nicht sofort schafft los zu lassen, gerade dann es auch so akzeptieren und sich selbst viel Liebe geben! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0