Raw Tuesday 1

Hallo ihr Lieben,


heute ist Dienstag und Dienstag ist bei mir immer Rohkosttag. Das heißt es gibt nichts gekochtes, nichts gebackenes, nichts hoch erhitztes oder sonstiges. Sonder nur pflanzliche, rohe Nahrung :o) Das tut mir sehr gut und ich (bzw. mein Körper) freu mich schon am Montag immer wie wild auf den Dienstag. Zudem habe ich jetzt auch immer öfter Freitags ein Rohkosttag.


Interessant finde ich immer das ich von vielen Leuten gefragt werde "Was??? Du ißt an diesem Tag NUR Rohkost?! Da verhungert man doch." 

Nein, tut man nicht ;o)  Ich muss sogar ehrlich sagen das mich ein Rohkosttag mehr sättigt als die anderen Tage. Ich ernähre mich ja nun schon länger rein pflanzlich, aber halt auch mit Kochkost , nur dabei sieht es so aus das ich wenn ich eine Portion Mittag esse, danach noch eine brauche und manchmal noch eine und manchmal noch eine....ich werde meist nicht richtig satt oder bekomme sofort wieder Hunger. Kaum vorstellbar für einige, aber es ist wirklich so. Und um so phänomenaler das an einem Rohkosttag dieses "Ewig-Hunger-Gefühl" so gar nicht da ist und ich essenstechnisch tausend mal mehr zufrieden bin. Außerdem habe ich mehr Energie (nicht nur an dem Tag, sondern auch inzwischen allgemein, da ich auch an Nicht-Rohkosttagen ein Rohkostanteil von mindestens 70 % habe), bin nach dem Essen nicht müde sondern fit und habe so ein unbeschreibliches Gefühl ....tja welches wirklich nicht in Worte zu fassen ist. Ich glaube das muss man erleben.



Aber nun zu meinem heutigen Raw Tuesday. 

Den Tag hab ich wie immer mit viel Wasser begonnen und danach gab es dann ein lecker grünen Smoothie (das Thema grüner Smoothie verdient einen eigenen Blogartikel und den wird er auch bekommen) mit Kaki, Physalis, Maracuja, Löwenzahnpulver (von Lebepur in Rohkostqualität) und viel Romanasalat. 


Später am Vormittag hatte ich dann  noch einige Paranüsse. Sie sind die beste natürliche Selen-Quelle und daher gehört die zwar sehr fettreiche, aber gesunde Nuss zu meinem täglichen Speiseplan. (Übrigens hat ein Nukelarmediziner herausgefunden das wohl allein 2 Paranüsse am Tag schon ausreichen den Selenbedarf des Tages zu einem großen Teil zu decken und zudem noch das dieses besser aufgenommen wird als das Selen aus Tabletten)

Zum Mittagessen hatte ich dann leckere Zucchini-Spaghetti mit Linsen-, Mungobohnen- und Rettichsprossen und einer Tomaten-Salsa-Sauce. Diese herrlich fruchtige Sauce hat vor allem toll zu den scharfen Rettichsprossen gepasst. 



Am Nachmittag hatte ich dann noch ein paar leckere Rohkostcracker. Paprika-Zwiebel mit Sonnenblumenkernen und Möhre-Topinambur mit Hanfsamen. Beide sehr gut, aber die mit Paprika waren würziger und daher etwas besser. 


Ja und zum Abendbrot gab es dann Paprika gefüllt mit Spinat und einer Basilikum-Hanfsamen-Sauce und marinierte Topinamburscheiben. Topinambur ist echt toll, auch über den werde ich sicher bald ein Artikel schreiben.


Tja und was soll ich sagen? Mein Abendessen ist inzwischen fast 2 Stunden her und ich habe kein Appetit oder gar Heißhunger mehr auf irgendetwas. An einem "Kochtag" habe ich dann meist abends noch das Gefühl unbedingt etwas knabbern zu müssen. Gut Nüsse und Rohkostcracker habe ich immer im Haus  und die sind ja auch gesund und besser als irgendwelche industriell gefertigten Chips in sich reinzufuttern----> ich weiß wovon ich rede, denn ich muss ehrlich gestehen, wenn auch ungern, das ich wirklich ein Chips- (und Pommes)Junkie war. Und zwar wirklich schlimm. Aber die Zeiten habe ich zum Glück hinter mir gelassen.


Und wie gefallen euch die Bilder von meinem Raw Tuesday?  Wäre das Essen etwas für euch? Oder würdet ihr es zumindest gern mal probieren? Welche Erfahrungen habt ihr mit der Rohkost gesammelt bisher? Schreibt mir in den Kommentaren gern etwas dazu wenn ihr mögt.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0